Wir stehen nach wie vor unter starkem Einfluss des Corona-Virus. Dennoch sind auf Grund der rückgängigen Infektionsraten zwischenzeitlich Lockerungen der ergriffenen Maßnahmen möglich. Dies hat auch den Deutschen Alpenverein dazu veranlasst, seine Empfehlungen zu aktualisieren über über Veränderungen zu informieren.

Danach sind Wanderungen und andere Aktivitäten wieder möglich - bei Beachtung wichtiger Regeln!

Hierbei wird vor allem darauf verwiesen, dass es derzeit und bis auf Weiteres von großer Bedeutung ist, die individuelle Risikobereitschaft "zurückzunehmen", da ausgelöste Einsätze von Rettungskräften und evtl. nachfolgende Krankenhausaufenthalte unser Gesundheitssystem zusätzlich belasten würden. Auch sollten Aktivitäten nur in erlaubten Kleingruppen durchgeführt werden und beim Umgang mit- bzw. untereinander sollten sich alle unbedingt an die diesbezüglich bekannten Vorsichtsmaßnahmen halten.

Wichtig wird sein, dass wir mit den gegebenen Erleichterungen angemessen und verantwortlich umgehen. Nur so können wir den eingeschlagenen Weg weitergehen und laufen nicht Gefahr, dass diese bei evtl. erneut steigenden Infektionszahlen wieder zurückgenommen werden (müssen).

Weiteres zu den Informationen des Dachverbandes findet ihr unter https://www.alpenverein.de/der-dav/presse/presse-aktuell/wandern-ist-moeglich-bei-beachtung-wichtiger-regeln_aid_34921.html.

Ich wünsche euch viel Freude bei den ersten Schritten in Richtung auf die Wiederausübung der von uns so geliebten Aktivitäten - sei es alleine oder in Kleingruppen. Und geht bitte sorgsam und verantwortungsvoll mit diesen nun wieder gegebenen Freiheiten um!

Weitere Informationen zum Thema findet ihr auch auf den Seiten des Robert-Koch-Instituts oder der Landesregierung Baden Württemberg sowie für die Region auf den Seiten des Landratsamtes Konstanz.