Mitgliederversammlung 2020
- sehr große Zustimmung zur Arbeit des Vorstandes

Am Donnerstag, den 16.07.2020 fand im Constanzer Wirtshaus die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung der Sektion Konstanz des Deutschen Alpenvereins statt. Trotz der Corona-bedingten Einschränkungen erschienen 82 Mitglieder und 2 Gäste, um der umfangreichen Tagesordnung mit zahlreichen wichtigen Entscheidungen zu folgen.
Zunächst berichtete der 1. Vorsitzende Nils Weidmann über die Entwicklungen des zurückliegenden Geschäftsjahres und legte dabei einen besonderen Focus auf die Kernbereiche der Sektion: die Konstanzer Hütte, die Gauenhütte, das Kletterwerk und das Veranstaltungsprogramm. Auch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie wurden informiert.
Anschließend ging er auf die allgemeine Entwicklung des Vereins ein: der mit aktuell 10.398 Mitgliedern größte Verein im Landkreis Konstanz ist immer stärker gefordert, professionelle Strukturen zu entwickeln, um den zunehmend steigenden Anforderungen an einen modernen Verein dieser Größenordnung gerecht werden zu können. Auf diesem Hintergrund wurde 2019 entschieden, die Stelle eines hauptamtlichen Geschäftsführers einzurichten. Diese wurde zum Jahresbeginn mit Helmut Norwat besetzt, der anschließend die Anwesenden über seine derzeitiges Aufgabenspektrum informierte.
Nach den Ausführungen des Schatzmeisters zum Jahr 2019 und dem nachfolgenden Bericht der Rechnungsprüfer wurde der Vorstand durch die Mitglieder einstimmig entlastet.
Als nächster Tagesordnung stand die Neuwahl des Vorstandes, der Fachreferenten, des Ehrenrates sowie der Rechnungsprüfer auf der Agenda. Alle Wahlen erfolgten mit sehr großen Mehrheiten ohne Gegenstimmen - ein Zeichen für die große Zustimmung zu den personellen Vorschlägen und der bisherigen Arbeit des Vorstands und der weiteren Funktionsträger. Große Emotionen gab es bei der anschließenden Verabschiedung ausscheidender Vorstandmitglieder und Referenten.
Als nächstes galt es, über Satzungsänderungen aufgrund von Vorgaben des Dachverbandes abzustimmen. Auch hier gab es ebenso wenig Gegenstimmen wie bei der folgenden Anpassung der Mitgliedsbeiträge zum 01.01.2021, die ebenfalls durch den Dachverband und dessen Umlageerhöhungen ausgelöst wurden.
Der nächste Tagesordnungspunkt galt dem notwendig gewordenen Umbau bzw. der Modernisierung des Kletterwerks. Zunächst stellte Georg Fleischmann die Hintergründe und Inhalte zum Umbau vor, bevor das Finanzierungskonzept präsentiert und den Mitgliedern zur Abstimmung gegeben wurde – auch hier gab es keine Gegenstimmen, womit im Rahmen des gegebenen Zeitplans die Arbeiten beginnen können.
Unser Fazit: die anwesenden Mitglieder bestätigten die personellen und inhaltlichen Vorschläge des Vorstands mit überwältigender Mehrheit und somit auch die erfolgreiche Arbeit des vergangenen Jahres und die schlüssigen Pläne für die nahe Zukunft.

Hinweis: weitere Informationen / Hintergründe zur Mitgliederversammlung sind auf den verlinkten Seiten zu finden.