Bergtouren im Sommer 2020

Mit Bayern und Baden-Württemberg gehen derzeit die letzten Bundesländer in die Sommerferien. Ihren Sommerurlaub planen viele Menschen wegen Corona in Deutschland oder im nahen Ausland, die Alpen sind dabei ein ganz besonders beliebtes Ziel. Auch am Berg wird es daher wohl hier und da eng werden, vor allem bei den Hüttenübernachtungen und manchmal wohl auch bei der Einkehr. Eine schöne Zeit in den Bergen ist trotzdem keinesfalls ausgeschlossen. Jetzt kommt es ganz besonders auf eine gute Tourenplanung an, die eben auch berücksichtigt, wo und zu welcher Zeit mit vielen Menschen zu rechnen ist. Je besser die Ortskenntnisse und die alpinistische Erfahrung, desto eher sind alternative Touren das Mittel der Wahl. Wer sich nicht so gut auskennt, sollte zeitlich flexibel sein oder Tisch und Bett reservieren. Übrigens gehört auch Gelassenheit zu den Dingen, die in diesem Bergsommer wichtiger sind als zu normalen Zeiten. Gelassenheit am Weg, um einander ausweichen zu können. Gelassenheit auf der Hütte, wenn Speis und Trank ein bisschen länger dauern. Und Gelassenheit und Rücksichtnahme gegenüber den Menschen, die womöglich zum ersten Mal in den Bergen unterwegs sind, weil sie statt Mittelmeer den Bergurlaub gebucht haben und nun die ersten Schritte in alpiner Umgebung tun.

Der Deutsche Alpenverein hat auf seiner Homepage Informationen veröffentlich, die in Vorbereitung auf Bergaktivitäten in diesem Sommer sicherlich sehr hilfreich sind.