Absage aller Veranstaltungen in Risikogebieten

Die Corona-Infektionszahlen steigen derzeit in Deutschland und den umliegenden Ländern wieder an und infolgedessen wurden zahlreiche Länder oder Regionen zwischenzeitlich zu Risikogebieten erklärt – mit den entsprechenden Folgen im Hinblick auf vorzunehmende Tests und / oder Quarantänezeiten. Betroffen hiervon sind auch Alpenregionen.
Auf diesem Hintergrund hat uns der Bundesverband aktuell darüber informiert, dass er alle Veranstaltungen in Risikogebieten abgesagt oder zumindest verlegt hat und dies bis auf Weiteres entsprechend handhaben wird. Zeitgleich empfiehlt er allen Sektionen, ebenso zu verfahren. Und dies "ungeachtet der in manchen Bundesländern gültigen 48-Stunden-Regel, die eine Ausnahme der Quarantäneverordnung darstellt".

Wir werden diese Empfehlung übernehmen und ab sofort ebenfalls alle Veranstaltungen in Risikogebieten - zeitlich angemessen - absagen. Dies bedeutet, dass üblicherweise eine Woche vor dem jeweiligen Termin über die Umsetzung entschieden wird, wobei auch noch kurzfristigere Absagen nicht ausgeschlossen werden können. Wir bitte alle Mitglieder, die sich für Veranstaltungen angemeldet haben, um erhöhte Aufmerksamkeit.