Sebastian Lucke, Mitglied der Sektion Konstanz des DAV, hat seine letzte Saison im Speedklettern bei den Junioren erfolgreich abgeschlossen. Die Serie bestand aus 5 Wettkämpfen an der genormten, 15 Meter hohen und 5 Grad überhängenden Speedwand, die es gilt, in der Qualifikation möglichst schnell für eine gute Ausgangsposition und in den folgenden K.O.-Races jedoch auch möglichst fehlerfrei zu meistern. Vier der fünf Wettkämpfe fanden an Außenwänden statt, diesen Sommer geprägt von technischen Komplikationen wie einem kaputten Sicherungsautomat mit Abbruch des Wettkampfes, Probleme mit den Zeitanlagen, bis hin zu falsch angezeigten Fehlstarts. Dazu kamen wiederholt Wettkampfunterbrechungen wegen Regens, Gewitters und Sturms.

Sebastian gelang ein Einstieg nach Maß mit seiner ersten internationalen Silbermedaille und persönlichen Bestleistung von 6,16 Sekunden in Bochum. In Imst, Österreich, holte er sich dann seine erste Goldmedaille, nachdem einem Trainer-Einspruch wegen eines nicht von Sebastian verursachten Fehlstarts im Halbfinale stattgegeben und das Halbfinale wiederholt worden war. Nur eine Woche später zollte Sebastian in Gaflenz, ebenfalls Österreich, der Wettkampfdichte einen kleinen Tribut und wurde Vierter. Nach kurzer Erholungsphase folgten die zwei letzten Saison-Wettkämpfe in Puurs, Belgien, und am letzten Wochenende in Zilina, Slowakei, die Sebastian beide souverän gewinnen konnte.

Mit seinen durch die Saison konstant guten Platzierungen inklusive dreier Goldmedaillen sicherte er sich zuletzt uneinholbar den Sieg in der Gesamtwertung.

„Ich habe neben dem körperlichen Training auch mental viel gearbeitet, um mit der Situation in den K.O.-Races besser zurecht zu kommen und die Läufe flüssig und fehlerlos hochzubekommen und nicht nur nach der schnellsten Zeit zu schielen. Das hat mir wirklich sehr geholfen.“ sagt Sebastian.

Jetzt geht es direkt ins Trainingslager der DAV-Nationalkaderathleten zur Vorbereitung auf die Jugend-WM in Voronesh, Russland und die dann anstehende WM der Erwachsenen in Moskau im September, wofür wir weiterhin viel Erfolg wünschen!